Was versteht man unter „Schwingungstechnik“?

Der Begriff der Schwingungstechnik bezieht sich im Wesentlichen auf den sogenannten Körperschall.

Unter Körperschall versteht man Schwingungen in Festkörpern, wie z. B. in Platten, Stäben, Wänden und Decken in Gebäuden. Im Hinblick auf den Schallschutz ist die Berücksichtigung des Körperschalls von sehr großer Bedeutung. Einerseits aufgrund der direkten Körperschalleinwirkung auf z. B. Arbeitsplätze oder Gebäude und andererseits aufgrund der Luftschallabstrahlung der betroffenen Bauteile. Oftmals liegt daher die Ursache einer Lärmbelästigung in einer unzureichenden Körperschalldämmung von z. B. Maschinen etc.

Um eine übermäßige Körperschallausbreitung in z. B. Gebäuden zu verhindern, bestehen verschiedene Möglichkeiten zur Körperschalldämmung (sog. Schwingungsisolierung). Idealerweise wird bereits die Körperschalleinleitung in die Gebäudekonstruktion mit geeigneten Maßnahmen verhindert. Es bestehen allerdings auch Möglichkeiten um die Luftschallabstrahlung der betreffenden Bauteile ausreichend zu verhindern, falls die Körperschalleinleitung in die Gebäudekonstruktion nicht verhindert werden kann.

Beispiel einer Körperschalldämmung: Maschine auf Schwingungsisolierung

Körperschalldämmung

Quelle: BSW GmbH

Die Art und Beschaffenheit einer Schwingungsisolierung hängt maßgeblich von der Anregung des Schwingungserzeugers (z. B. Maschine, Lüftungsgerät etc.) ab. Neben dem Gewicht der Anlage spielt beispielsweise die Drehzahl eine entscheidende Rolle bei der Dimensionierung der jeweiligen Schwingungsisolierung. Eine derartige Maßnahme ist daher immer auf die genauen Gegebenheiten anzupassen.

Wie werden Schwingungen gemessen?

Bei einer Schwingungsmessung werden die Bewegungen des betreffenden Prüflings (z. B. einer Maschine oder eines Bauteils im Gebäude) ermittelt, indem ein sogenannter Körperschallaufnehmer auf die zu untersuchende Stelle aufgebracht und das empfangene Signal entsprechend aufgezeichnet wird. Die hierbei ermittelten frequenzabhängigen Körperschallpegel dienen als Grundlage weiterer Untersuchungen, wie z. B. zur Dimensionierung von Schwingungsisolierungen etc.

Beispiel eines Körperschallaufnehmers auf einem Maschinen-Trägerrahmen

Körperschallaufnehmer

Die Messung von Schwingungen kann auf verschiedenen Untergründen durchgeführt werden. Voraussetzung für eine Messung ist ein ausreichend ebener und sauberer Untergrund.

Bei besonderen Fragestellungen werden mit Hilfe von Schwingungsmessungen verschiedene Schwingungsarten ermittelt und dargestellt.